Skip navigation
Die Mitgliederversammlung ist das höchste Organ der DPG. Ihr obliegt:
  • die Entgegennahme des Tätigkeitsberichtes des 1. Vorsitzenden sowie des Kassenberichtes des Schatzmeisters
  • die Entlastung des Vorstandes nach Bekanntgabe des Ergebnisses der Rechnungsprüfung
  • die Kenntnisnahme der Geschäftsordnung des Vorstandes
  • die Wahl von zwei ordentlichen Mitgliedern als Rechnungsprüfer
  • die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
  • die Beratung bzw. Beschlussfassung über Satzungsänderungen
  • die Beratung über eine Auflösung der Gesellschaft

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand mindestens alle zwei Jahre schriftlich einberufen. Die Einberufung muß auch erfolgen, wenn dies von mindestens 5 % der ordentlichen Mitglieder gefordert wird.

Eine ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist stets beschlußfähig Ihre Entscheidungen werden mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden ordentlichen und Ehrenmitglieder gefällt.

Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung müssen in einer Ergebnisniederschrift vermerkt werden. Diese sind öffentlich.

Der Vorstand berät und beschließt über alle Maßnahmen zur Verwirklichung der Ziele der Gesellschaft, soweit dies nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten ist.

Die drei Vorsitzenden sind Vorstand im Sinne des § 26 BGB und jeder ist alleinvertretungsberechtigt. Sie vertreten die Gesellschaft nach innen und außen und leiten die Sitzungen des Vorstandes und der Mitgliederversammlung.

Der Vorstand verfasst auf der Grundlage der Satzung eine Geschäftsordnung, aus der die Aufgabenverteilung hervorgeht.

Dem Geschäftsführer können alle Aufgaben der Vorstandsmitglieder und die Vertretung des Vereins im Rahmen der geltenden Geschäftsordnung und seines Arbeitsvertrages von den Vorsitzenden übertragen werden.

Dr. Gerd Stammler
3. Vorsitzender
Prof. Dr. Fred Klingauf
Ehrenvorsitzender
Dr. Monika Heupel
Schatzmeisterin
Cordula Gattermann
Schriftführerin
Dr. Falko Feldmann
Geschäftsführer
Noemi Meßmer
Sprecherin JungeDPG
Christian Kirsch
Stellv. Sprecher JungeDPG

Vom Vorstand können Ausschüsse zur Wahrnehmung bestimmter Aufgaben eingesetzt werden.

Der Vorstand ernennt aus den Reihen der ordentlichen Mitglieder die Mitglieder der Ausschüsse bis zum Ende seiner Wahlperiode und bestimmt die Ausschussvorsitzenden.

Hat der Ausschuss seinen Zweck erfüllt, so kann er auch vor Ende der Wahlperiode aufgelöst werden.

Prof. Dr. Anne-Katrin Mahlein
Institut für Zuckerrübenforschung
Holtenser Landstraße 77
37079 Göttingen
E-Mail

Dr. Lena Ulber
Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
Institut für Pflanzenschutz in Ackerbau und Grünland
Messeweg 11-12, 38104 Braunschweig
E-Mail

Dr. Caspar Langenbach
Group Leader ‚Agbiotech‘, Conrath Lab
Plant Physiology Department (Bio3)
RWTH Aachen University
Worringer Weg 1
52074 Aachen, Germany
E-Mail

sowie die aktuellen Sprecher*Innen des Nachwuchses

Der Wahlausschuss wird regelmäßig zur Durchführung der Vorstands- und Landessprecherwahlen eingesetzt. Die nächste Vorstands- und Landessprecherwahl findet im Jahre 2022 statt.

Dem Wahlausschuss gehören an:

Herr Dr. Feldmann, DPG Braunschweig

zwei weitere Mitglieder, die im Jahr vor der nächsten Wahl vom Vorstand hinzugewählt werden.

 

In den Ländern aktiv

Die Mitglieder eines Bundeslandes können einen Landessprecher und dessen Stellvertreter wählen. Die Landessprecher nehmen die Interessen der Gesellschaft innerhalb der Länder nach den Richtlinien des Vorstandes wahr. Sie sind Mittler zwischen den Mitgliedern in ihren Ländern und dem Vorstand. Sie können Versammlungen und Veranstaltungen auf regionaler Ebene durchführen. Die Stellvertreter der Landessprecher unterstützen diese in ihrer Arbeit und vertreten sie in ihrem Auftrag.

Für die Jahre 2021 und 2022 wurden keine Landessprecher vorgeschlagen und gewählt.

Der Vorstand kann zur Förderung der wissenschaftlichen Arbeit in Teilgebieten der Phytomedizin Arbeitskreise bilden. Ihm obliegt ihre inhaltliche Schwerpunktsetzung, Benennung oder Auflösung.

Die Leiter der Arbeitskreise und ihre Vertreter werden bei Einrichtung eines neuen Arbeitskreises oder Vakanz der Positionen vom Vorstand für die Dauer von bis zu zwei Jahren bis zu seiner Konsolidierung bestimmt.

Die Leiter der Arbeitskreise berichten dem Vorstand regelmäßig.

Innerhalb der Arbeitskreise können Arbeitskreisleiter und Vorstand einvernehmlich Projektgruppen einsetzen oder auflösen und die Projektgruppenleiterpositionen besetzen. Projektgruppen sollen spezielle Fragestellungen bearbeiten.