23. Treffen des DPG-Arbeitskreises AK Populationsdynamik und Epidemiologie der Schaderreger

14./15. Dezember 2021; Quedlinburg, Julius Kühn-Institut

Bitte melden Sie sich nach Öffnung des Anmeldeportals unten unter "Anmeldung zum AK-Treffen" an

Nach einigen Jahren der Pause planen wir nun wieder ein Treffen des Arbeitskreises Populationsdynamik und Epidemiologie der Schaderreger und hoffen, dass die durch die Covid-19-Pandemie ausgelösten Beschränkungen bis dahin aufgehoben sind - andernfalls organisieren wir eine online-Veranstaltung.

Ziel des Treffens soll es sein, Fragestellungen der Populationsdynamik nicht nur mit Bezug zur Entomologie, sondern auch im Hinblick auf pilzliche Pathogene in den Blickpunkt zu rücken. Sehr gut vorstellen können wir uns Vorträge z.B. zu Ergebnissen von Insektenfallen, pilzlichen Pathogenen (beispielsweise Rassenentwicklung bei Getreiderosten) als auch genetische Hintergründe für Änderungen der Population und Populationszusammensetzungen. Wir freuen uns natürlich ebenso über Beiträge aus anderen Bereichen und sind für Ihre Vorschläge offen.

In Erwartung eines umfangreichen und anregenden Austauschs,
Albrecht Serfling
Arbeitskreisleiter

Dr. Albrecht Serfling
Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
Institut für Resistenzforschung und Stresstoleranz
Erwin-Baur-Str. 27
06484 Quedlinburg
albrecht.serfling@julius-kuehn.de


Dr. Doris Kopahnke
Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen
Institut für Resistenzforschung und Stresstoleranz
Erwin-Baur-Str. 27
06484 Quedlinburg
doris.kopahnke@julius-kuehn.de

 

  • Erfahrungsaustausch zur Populationsdynamik von Gliedertieren (Spinnen und Insekten) und von Schaderregern
  • Informationen und Diskussionen zur Epidemiologie und zum Epidemieaufbau von Schadtieren und Schaderregern.
  • Der Arbeitskreis bietet eine Plattform zur Vorstellung von Forschungsergebnissen, insbesondere von Diplomanden und Doktoranden.
  • Populationsdynamik von Schädlings- und Nützlingspopulationen sowie Schaderregern
  • Epidemiologie von Schaderregern
  • Nützlinge als Bioindikatoren
  • Ökostudien auf dem Gebiet der "grünen Gentechnik"

Der Arbeitskreis Populationsdynamik und Epidemiologie wird von der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie (DGaaE) getragen. Teilnehmer sind Kolleginnen und Kollegen aus Wissenschaft, Praxis und Industrie mit Forschungsschwerpunkten auf den Gebieten der angewandten Entomologie, der Populationsdynamik von Schädlingen und Krankheitserregern sowie der Epidemiologie. Der Arbeitskreis tagt in zweijährigem Rhythmus an verschiedenen Orten.