18./19. März 2021 ist der neue Termin für das wegen der Corona-Pandemie abgesagte gemeinsame Treffen der AKs Mykologie und Wirt-Parasit-Beziehungen an der TU München

Das gemeinsame Treffen der AKs Mykologie und Wirt-Parasit-Beziehungen wurde wegen der Covid-19 Pandemie abgesagt.
In Anbetracht der allgemeinen Situation im Frühjahr 2020 hatten wir, die Leiter der Arbeitskreise Wirt-Parasit und Mykologie gemeinsam mit unserem diesjährigen Gastgeber Ralph Hückelhoven und nach Information des DPG-Vorstandes, uns entschlossen, die für den 19.03. und 20.03.2020 geplante Veranstaltung an der TU München abzusagen.

Unser Kollege Ralph Hückelhoven hat sich freundlicherweise bereit erklärt, die nächste Tagung am 18./19. März 2021 an der TU München in Freising, zu organisieren. Wir bitten Sie, sich diesen Termin vorzumerken. Wir hoffen sehr, dass es bis dahin möglich sein wird, die Tagung in Präsenz abzuhalten, allerdings ist dies zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch sehr unsicher. Falls eine Präsenztagung nicht stattfinden kann, planen wir an demselben Termin als Ersatz eine Online-Konferenz beider Arbeitskreise. Wir werden Sie rechtzeitig über unsere Entscheidung darüber informieren.

Mit den besten Grüßen,
die Arbeitskreisleiter*innen

 

Prof. Dr. Anne-Katrin Mahlein
Institut für Zuckerrübenforschung
an der Universität Göttingen   
Holtenser Landstr. 77
37079 Göttingen
mahlein@ifz-goettingen.de

 

Dr. Monika Heupel
Landwirtschaftskammer NRW, Pflanzenschutzdienst
Diagnostik von Pflanzenkrankheiten
Gartenstraße 11
50765 Köln-Auweiler
monika.heupel@lwk.nrw.de

  • Präsentation aktueller Forschungsarbeiten und Forschungsergebnisse in Vorträgen und Posterdarstellungen
  • Erörterung aktueller mykologischer Probleme der pflanzenbaulichen Praxis
  • Formulierung von Lösungsansätzen für die Prävention und Bekämpfung mykologischer Problemen
  • Wissenschaftliche und praxisnahe Themen auf den Gebieten Diagnose und Taxonomie, Morphologie und Physiologie, Ökologie und Epidemiologie, Monitoring und Prognose
  • Wissenschaftlichen Grundlagenforschung
  • Praxisnahe Berichte aus Land- und Gartenbau
  • Neue molekularbiologische Diagnosemethoden
  • Schadschwellenkonzepte
  • Chemikalienresistenzen

Der Arbeitskreis setzt sich aus Angehörigen von Universitäten, dem Julius Kühn-Institut und der Pflanzenschutzdienste, der Industrie und anderen Forschungseinrichtungen zusammen. Die jährlichen offenen 2-tägigen Arbeitskreistreffen finden an wechselnden Orten gemeinsam mit dem Arbeitskreis Wirt-Parasit-Beziehungen statt. Sie dienen der Vorstellung neuer Forschungsergebnisse sowie dem Ideen- und Erfahrungsaustausch. Die Anzahl der Tagungsteilnehmer beider Arbeitskreise schwankt zwischen 60 und 120.